Neverrift Trading Card Game Logo

Die Geschichte des Neverrift

Vor Jahrhunderten lebte die Welt in Frieden. Die Menschheit lebte in Harmonie mit ihrer Umwelt, bis ein unerwartetes Event diesen Frieden zerschmetterte. Ein gigantischer Riss öffnete sich, riss die Welt auseinander und erlaubte mystischen aber dennoch gefährlichen Kreaturen eine einst friedliche Welt zu betreten.

Über die Zeit haben sich die Bewohner an die Existenz des Risses angepasst, wodurch verschiedene Fraktionen entstanden, jede mit einer anderen Gesinnung und Überzeugung gegenüber dem Riss. Es gibt jene die den Riss verehren. Es gibt jene die den Riss beschützen. Jedoch verabscheuen die meisten den Riss und denken es sei ein Event das niemals hätte geschehen sollen. Ein Riss der niemals sein sollte… daraus ergab sich der Name Neverrift.

Mächtige Wesen, die sich Tamer nennen, traten vor um die Überzeugungen ihrer Fraktion zu verkörpern und den Gefahren des Neverrifts zu trotzen. Mit dem Bändigen von Kreaturen und dem Führen von magischen Fähigkeiten warten sie nur auf eine Gelegenheit zu handeln.

Lerne die Fraktionen kennen:

Das hoheitliche Imperium

Gerechtigkeit, Ordnung, Frieden.

Der Riss entstand genau im Zentrum der Welt, wodurch das Große Imperium dazu gezwungen wurde in die südlichen Reiche zu flüchten, die auch als die güldenen Ebenen bekannt sind. Um ihren Willen zu bezeugen, wurde das Große Imperium zum Hoheitlichem Imperium und gründete die Küstenstadt Oramsted. Dort profitieren sie von der einzigartigen Lage, reichen Bodenschätzen und fruchtbaren Böden.

Kreaturen des Risses werden als niedere Tiere eingestuft, jedoch werden manche wenige auserwählt, um ihre übernatürlichen Kampffähigkeiten in den Rängen der imperialistischen Armee einzusetzen. Die Vereitelung feindlicher Angriffe, die Befreiung der Welt von den Gefahren des Neverrifts und die Wiederherstellung der vergangenen Größe sind die ultimativen Ziele des Hoheitlichen Imperiums.

Die freien Stämme

Leben ist Bewegung, Stillstand ist Tod.​

Während das Imperium geschwächt und auf der Flucht war, haben sich einige Menschen, die nicht die gleichen Überzeugungen geteilt haben, in kleine, aber stetig wachsende, nomadische Stämme zusammengeschlossen. Als Überlebenstaktik haben sie sich mit manchen Kreaturen des Risses verbündet.

Viele Jahre vergingen und die nomadischen Stämme wurden zu den freien Stämmen. Inzwischen sind aus einigen besonderen Freundschaften zwischen Menschen und Kreaturen Halbwesen verschiedenster Art entstanden, die das Blut von beiden Abstammungen in sich vereinen. Sie nennen keinen Ort ihr Zuhause, haben sie doch die ganze Welt als Heimat. Die Stämmlinge sind davon überzeugt, dass eines Tages alles Leben durch die freien Stämme vereint sein wird.

Der tiefgrüne Pakt

Im Einklang mit unserem Mut wächst oder welkt das Leben.

Die Ruinen, die von den Geistern der Wälder hinterlassen wurden, lockten eine sehr besondere Gruppierung an. Umgeben von spiritueller Präsenz formten sie daraufhin den tiefgrünen Pakt und widmen ihre Lebenszeit seither hingebungsvoll dem Aufbau und dem Erhalt aller Wälder. Ihr Leben schien mit diesem Gelübde gerade erst begonnen zu haben, denn für ihre Mühen wurde ihnen ein ewiges Leben und spitze Ohren gewährt.

Langsam aber stetig erblühen immer mehr Orte verlorener Magie wieder im alten Glanz. Gleichzeitig wächst der Einfluss des tiefgrünen Pakts auf das Weltgeschehen. Die Aufgabe des Pakts ist die Wiederherstellung der natürlichen Balance in der Welt, was zur Schließung des Risses führen und ein Zeitalter der Harmonie einläuten wird.

Die Abtrünnigen

Wahrer Schrecken lauert unter der Oberfläche, um aus seinem Schlummer zu erwachen.

Fernab der Landmassen gründete eine weitere Fraktion ein Reich, in das kein Mensch jemals Fuß setzen würde. Ausgestoßene, fischartige Halbwesen schlossen sich in den Tiefen der Meere, Seen und Flüsse zusammen. Zurückgezogen im Schutze der stillen und strömenden Gewässer haben sie eine gemeinsame Bestimmung gefunden: Rache an den Landbewohnern.

Aus Prinzip lehnten die Abtrünnigen lange Zeit jegliche Zusammenarbeit mit Menschen ab, doch in letzter Zeit haben sich vermehrt Deserteure des Imperiums mit einzelnen abtrünnigen Kräften verbündet. Diese Piraten oder Salzgeborenen, wie sie sich selbst nennen, besiedeln die Wasseroberfläche und erhalten Unterstützung aus den Meerestiefen, sei es Proviant oder der ein oder andere verlorene und wieder aufgestiegene Matrose. Die Abtrünnigen sind an die natürliche Bewegung des Wassers gebunden. Sie sammeln Vorräte in der Ebbe und stürzen sich bei Flut ins Gefecht.

Der Schwur

Der Prophezeihung verpflichtet, dem Zwecke verschworen.

Nachdem nach und nach die Makel aller anderen Fraktionen ans Tageslicht kamen, formte sich heimlich in den dunkelsten Ecken der Gesellschaft die fünfte und letzte Fraktion, die sich die Versprochenen nannte. Sie studieren die alten Lehren des niemals endenden Konflikts zwischen der Menschheit und den Geistern, interpretieren diese Schriften und leiten ihre Taten daraus ab, um die uralte Prophezeiung um jeden Preis zu erfüllen.

Mitglieder des Schwurs leben allein oder versteckt in anderen Fraktionen, wo sie auf die Gelegenheit warten, ihre einfachen Leben hinter sich zu lassen und dem größeren Zweck zu dienen. Nur die Verschworenen erkennen das Gesamtbild und sehen die strahlende Zukunft, die für diese Welt bestimmt ist. Nur sie können eine bessere und hellere Zeit einläuten.